AbSzesse

Schnelles Handeln ist wichtig.

Überblick: AbSzesse

  • Abszesse (Eiteransammlungen) können z.B. von einem abgestorbenen Zahn, einem infizierten Zahnfach oder einer Zahnfleischtasche herrühren.
  • Bei Nichtbehandlung können Abszesse weitreichende Folgen für die Gesundheit haben.
  • Chirurgisches Eröffnen des Abszesses durch uns.
  • Regeneration mit Hilfe eines Drainage-Streifens.
AbSzesse im Detail

Abszesse können vielfältige Ursachen haben. Die häufigste Ursache für Abszesse, d.h. für Eiteransammlungen, im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich ist ein abgestorbener Zahn. Außerdem kann der Abszess von einem infizierten Zahnfach (Alveole), einer Zahnfleischtasche (Parodontitis) oder eine Zahnzyste herrühren.

Lebensbedrohliche Folgen durch Abszesse

Anfänglich kleine Abszesse können sich schnell ausbreiten. Dann können sie systemische Erkrankungen mit Symptomen wie z.B. Fieber verursachen. Im Folgenden können Abszesse unter Umständen lebensbedrohlich werden.

Schnelles Handeln wichtig

Darum sollte jeder Abszess im Mund- und Gesichtsbereich möglichst frühzeitig chirurgisch behandelt werden. Hierzu wird der Abszess eröffnet. Der Bereich wird entlastet. Das Einlegen eines Drainage-Streifens unterstützt die Heilung. Ein Abszess, der eine gewisse Größe erreicht hat, muss ggfs. von außen, d.h. von der Wange aus, chirurgisch eröffnet werden.

Stationäre Behandlung

Notwendige größere Operationen können wir als Belegärzte im Bonifatius Hospital Lingen durchführen. Außerdem führen wir eine ggfs. notwendige chirurgische Sanierung nach einer Strahlen- oder Bisphosphonattherapie durch.

Cookie Consent with Real Cookie Banner