Zungen- und Lippenbändchenplastik

Kleiner Eingriff, große Wirkung.

Überblick: Zungen- und Lippenbändchenplastik

  • Zu kurze oder zu lange Zungen- oder Lippenbändchen können Probleme verursachen
  • Kleiner Eingriff (in Lokalanästhesie (lokale Betäubung) oder auch in kurzer Narkose möglich)
  • Häufig sinnvoll bereits im Kindesalter, ggfs. auch bevor Probleme auftreten
Zungen- und Lippenbändchenplastik im Detail

Zungen- und Lippenbändchen sind Schleimhautbänder im Mund.

Manchmal sind sie zu kurz oder zu lang gewachsen. Hierdurch können sie Probleme verursachen. Zu kurze Zungenbändchen können z.B. die Sprachentwicklung oder die Beweglichkeit der Zunge beeinträchtigen. Auch kann sich das Zahnfleisch hierdurch zurückbilden. Ist das Lippenbändchen dagegen zu lang, kann u.a. der Lückenschluss der oberen Schneidezähne verhindert werden.

In einem kleinen chirurgischen Eingriff trennen wir die Bändchen und vernähen sie so, dass die Probleme behoben sind. Häufig sind Kinder unsere Patienten. Häufig ist es sinnvoll, den Eingriff durchführen zu lassen, bevor etwaige Probleme auftreten. Der Eingriff kann mit lokaler Betäubung, aber auch in einer kurzen Narkose durchgeführt werden.

Cookie Consent with Real Cookie Banner